Leben retten

Der Tod ist ein Lkw in Deutschland: auf deutschen Straßen sterben jährlich hunderte Fußgänger und Fahrradfahrer, erfasst durch Lkw während des Abbiegens. Dabei gibt es eine Lösung: ein kleines Unternehmen bietet bereits eine hersteller- und fahrzeugtypunabhängige Nachrüstung an. Diese nimmt es nicht nur locker mit den Systemen der etablierten Mitbewerber (wie EDEKA, Mercedes & Co.) auf, sondern er ist aufgrund seiner software- und kamerabasierten Technik auch besser. Doch das kleine Unternehmen ist klein, jung und hat keine Mittel für große Werbekampagnen.

Lösung

Wir rücken LUIS ins rechte Licht! Durch gezielte Platzierung in Veranstaltungen, wie dem politischen Bündnis #IchHabDenAssi von Verkehrsminister Andreas Scheuer und einem gelungenen Messeauftritt bei der IAA, positioniert sich LUIS als kompetenter Ansprechpartner und wird so zum „sympathischen Underdog“ der Branche. Leitmedienarbeit mit Fokus auf dem lebensrettenden Produktnutzen sorgt für ein positives Image. Zusätzliche Platzierungen des emotionalen Themas in TV-Formaten durch das Stellen von Testsystemen und Testern erzeugt große Reichweiten. Mit zahlreichen Veröffentlichungen aus den Leitmedien im Rücken wurde Multiplikatoren, Verbrauchern und Entscheidern der Branche deutlich, dass es eine bessere Alternative gibt die und ein echtes Gegenangebot zu den Platzhirschen darstellt.

Ergebnis

Reichweitenstarke Veröffentlichungen auf allen relevanten Kanälen (vor allem im Fernsehen, in Print und natürlich Online) führen zu einer Reichweite von über 250 Millionen Kontakten und so zu einer Steigerung der Bekanntheit in der Öffentlichkeit aber vor allem auch in der Branche. Denn der kleine Player LUIS ist fester Bestandteil der aktuellen Diskussion. LUIS Abbiegeassitenten sind bei allen wichtigen staatlichen Pilotprojekten berücksichtigt worden. Und am Ende des Tages steigt die Nachfrage um mehr als 100 %!

Wir nutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Informationen zu Ihrer Nutzung werden daher anonymisiert an Google übermittelt. Sie können widersprechen, indem Sie Google hier deaktivieren. Welche Daten wir zu welchen Zwecken verarbeiten, ist in unserer Datenschutzerklärung hier dokumentiert.

Ich akzeptiere