ad publica erfolgreich beim Internationalen Deutschen PR-Preis

PR-Agentur aus Hamburg gewinnt die Kategorie „Technologie & Innovation“

Hamburg, 24. April 2020. Aus mehr als 230 eingereichten Kommunikationskampagnen und -projekten wählte die 36-köpfige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Peter Szyszka (Hochschule Hannover) in einem mehrstufigen Verfahren die Finalisten und Gewinner. Für die Öffentlichkeitsarbeit für das Hamburger Unternehmen LUIS ist die Hamburger PR-Agentur mit dem Internationalen Deutschen PR-Preis der DPRG in der Kategorie „Technologie und Innovation“ geehrt worden. Verliehen wurde der Internationale Deutsche PR-Preis der DPRG aufgrund der Corona-Krise online.

 

Abbiegeassistenten können Leben retten. Das ist eine Wahrheit, die kommunikativ nicht leicht zu vermitteln ist. Denn an dem Thema sind drei Seiten beteiligt: Da sind zum einen die Fahrradfahrer, für die ein Abbiegeassistent lebensrettend wäre. Zum anderen die Lkw-Fahrer und -Speditionen, die unter Druck stehen. Und die Politik, die von der Öffentlichkeit immer stärker in den Fokus genommen wird.

Wie platziert man in dieser Lage eine junge Hamburger Firma, die zwar ein kommerzielles Produkt, gleichzeitig aber ein lebensrettendes Tool hat, das allen helfen würde? Für diese Ausgangslage entwarf ad publica eine Strategie. Und platzierte die Macher hinter LUIS als Experten sowie Ansprechpartner für Meinungsmacher und Entscheider. USP von LUIS sollte im öffentlichen Fokus ausdrücklich nicht ihr Produkt Abbiegeassistent sein, sondern ihre Expertise. So gelang es, LUIS als Partner sowohl von Speditionen als auch der Politik zu positionieren und die Diskussion um den Abbiegeassistenten einen großen Schritt nach vorne zu bringen. Für diese Strategie wurde die Agentur ad publica nun mit dem Internationalen Deutschen PR-Preis in der Kategorie „Technologie & Innovation“ ausgezeichnet.

 

 ad publica weiter international auf Kurs

Geschäftsführerin Martina Biesterfeldt, verantwortlich für die Internationalisierung von ad publica: „Mit der Aufnahme ins ECCO-Netzwerk sehen wir uns als Agentur mit internationaler Ausrichtung bestärkt. Nun diese internationale PR-Auszeichnung zu erhalten, ist enorm wichtig für uns, denn dieses professionelle Benchmarking dient allen PR-Agenturen als Standortbestimmung – auch im nationalen Vergleich. Ein Vergleich, in dem ad publica wie immer neben den Größten der Branche exzellent abschneidet.“

 

 

Die Entwicklung des PR-Preises ist eng mit dem Aufstieg des Berufsfeldes verknüpft: Die Disziplin weitete sich inhaltlich aus, differenzierte sich, gewann an Bedeutung in vielen gesellschaftlichen Bereichen und mithin auch als Wirtschaftszweig, professionalisierter Beruf und methodischer Schrittmacher. Gestartet als „die Goldene Brücke“, wurde der Preis in den 70ern zunächst alle zwei Jahre verliehen, in den 80ern nur dreimal, seit den 90ern fast jährlich. Zum 50. Jubiläum des renommierten Preises war 2020 eine Galaveranstaltung geplant. Wegen der Corona-Pandemie wurde sie allerdings abgesagt und der Preis online verliehen.

Wir nutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Informationen zu Ihrer Nutzung werden daher anonymisiert an Google übermittelt. Sie können widersprechen, indem Sie Google hier deaktivieren. Welche Daten wir zu welchen Zwecken verarbeiten, ist in unserer Datenschutzerklärung hier dokumentiert.

Ich akzeptiere