Social Media & Viral Strategy: ad publica gewinnt Award

Marketing Intelligence & Innovation Awards (MIIA) zeichnen Erfolg aus

In der Kategorie „Social Media & Viral Strategy“ ist die Agentur für Öffentlichkeitsarbeit in Hamburg Gewinner der auf Innovation, Effizienz und Interdisziplinarität ausgerichteten Marketing- und PR-Awards MIIA. Mit der Kampagne „Love at first swipe“ fragt ad publica „Ist Liebe eine Frage des Geschmacks?“ und findet die Antwort auf Tinder. Die Marketing Intelligence & Innovation Awards zeichnen leistungsorientierte Marketingergebnisse unter Berücksichtigung von Innovation, technologischem Fortschritt, Effizienz und Interdisziplinarität aus. Und die Hamburger PR-Agentur ad publica freut sich über den schon zweiten gewonnenen Award 2016.

Hamburg, 17. Oktober 2016. Sieg in einer von 25 Marketingmanagement-Kategorien der MIIA, die sowohl Projekte, Softwares, Tools, Einzelpersonen und Teams als auch Organisationen abbildeten. Die Gewinner wurden am 11. Oktober 2016 während der glamourösen Preisverleihung im Glashaus in Berlin gefeiert. Und die Agentur ad publica feierte mit! Impact, strategisches Vorgehen, Performance und Innovation waren die Bewertungskriterien, anhand derer die Jury die eingereichten Kampagnen und Projekte beurteilte und ad publica zum Sieger kürte. Die Jury bestand aus herausragenden Marketingpersönlichkeiten, deren Fokus auf dem Thema Digitalisierung liegt und aus Digital Professionals, die über weitreichende Expertise und langjährige Berufserfahrung in Unternehmen und Wissenschaft verfügen.

Heiko Biesterfeldt, geschäftsführender Gesellschafter der Agentur ad publica: „Dieser Award bestätigt unsere Strategie der digitalen Kreativität – aus unserer Sicht ein Wachstumsmarkt nicht nur für PR-Agenturen. Das Benchmarking der MIIA dient allen PR-Agenturen als Standortbestimmung ihrer eigenen Leistungsfähigkeit im Expertenvergleich. Alle Auszeichnungen spiegeln den Stellenwert der gesamten Branche und werfen einen umfassenden Blick auf die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation.“

Beeinflussen unsere Geschmacksvorlieben, wen wir lieben? Dieser Frage geht Knorr im Rahmen der globalen Kampagne „Liebe geht durch den Magen“ nach. Der Kern der Kampagne ist ein Kurzfilm von Regisseurin Tatia Pilieva, die bereits mit ihrem Film „First Kiss“ einen viralen Hit landete. Um für den Youtube-Film #LoveAtFirstTaste und den dazugehörigen Geschmacksprofiler zusätzliche Aufmerksamkeit in der Zielgruppe der Millenials zu generieren, wurde exklusiv für den deutschen Markt eine Guerilla-Kampagne entwickelt. Der Kanal: die Dating-App Tinder. Da 80 Prozent der Tinder-User in Deutschland Teil der Zielgruppe sind, war die Nutzung dieser Plattform für die Kampagnenidee perfekt.

Gegenstand des Films mit dem Titel „#LoveAtFirstTaste“ ist ein besonderes Experiment: Einander unbekannte Personen wurden für ein Kennenlernen zusammengebracht. Die Auswahl der Paare basierte auf ihren ähnlichen Geschmacksvorlieben. Diese wurden unter Verwendung des Knorr Geschmacksprofilers ermittelt. Ziel des im Film dargestellten Experiments war es, herauszufinden, ob die gemeinsame Vorliebe für bestimmte Geschmäcker den Funken zwischen Mann und Frau überspringen lässt. Mit dieser Kampagne spricht die Traditionsmarke Knorr die Generation der Millennial Foodies an, die Social Media zum Sharen von Rezepten nutzen, sich Kochtipps von Bloggern und Vloggern holen, Food-Fotos auf Instagram hochladen und ihre Entdeckungen mit anderen sharen.

Hier geht es zum Casefilm.

Wir nutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Informationen zu Ihrer Nutzung werden daher anonymisiert an Google und Hotjar übermittelt. Sie können widersprechen, indem Sie Google hier und Hotjar hier deaktivieren. Welche Daten wir zu welchen Zwecken verarbeiten, ist in unserer Datenschutzerklärung hier dokumentiert.

Ich akzeptiere