Studie: Social Media etablieren sich im Tourismus

Public Relations-Agentur ad publica präsentiert Ergebnisse auf der ITB

Auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB), die vom 6. bis 10. März 2013 in Berlin stattfindet, stellt die Agentur für PR und Öffentlichkeitsarbeit in Hamburg die Ergebnisse einer in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut MWResearch erhobenen Studie zum Thema Social Media vor. Titel der Erhebung: „Das Social-Media-Nutzungsverhalten und dessen Einfluss auf die Tourismusbranche“. Im Rahmen der Studie wurden 64 Top-Entscheider aus den Kommunikationsabteilungen führender Tourismusorganisationen in Deutschland befragt. Am 8. März stehen Referenten der PR-Agentur auf der ITB dem Plenum Rede und Antwort.

Hamburg, 27. Februar 2013 – Auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB), die vom 6. bis 10. März 2013 in Berlin stattfindet, stellt die Agentur für PR und Öffentlichkeitsarbeit in Hamburg die Ergebnisse einer in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut MWResearch erhobenen Studie zum Thema Social Media vor. Titel der Erhebung: „Das Social-Media-Nutzungsverhalten und dessen Einfluss auf die Tourismusbranche“. Im Rahmen der Studie wurden 64 Top-Entscheider aus den Kommunikationsabteilungen führender Tourismusorganisationen in Deutschland befragt. Am 8. März stehen Referenten der PR-Agentur auf der ITB dem Plenum Rede und Antwort.

Social Media beschäftigen seit Jahren die Fachwelt und haben sich inzwischen als fester Bestandteil im Kommunikationsmix der Presse- und Marketingabteilungen etablieren können. Viele Branchen nutzen die Möglichkeiten, die sich im Rahmen der Social Media Relations ergeben, erfolgreich, um mit ihren Bezugsgruppen einen nachhaltigen Dialog zu führen. Das zahlt sich besonders beim Thema Reisen aus: Deutsche Verbraucher setzen zunehmend auf das Internet und Social-Media-Kanäle, um Informationen zu Destinationen zu sammeln, Buchungen durchzuführen oder aktiv am Austausch mit Gleichgesinnten teilzunehmen. Hieraus ergeben sich vielfältige Chancen für Touristiker, ihre Kommunikationsstrategien erfolgreich umzusetzen – ob Kundenbindung, Dialogförderung oder Vernetzung. Die Studie beschreibt in diesem Zusammenhang das Social-Media-Nutzungsverhalten sowie dessen Bedeutung und Einbindung in der Unternehmenskommunikation im Tourismusbereich. Dabei liegt der Fokus auf den Einsatzgebieten von Social Media, Organisationsformen in der Durchführung und allgemeinen Trends in der Branche. Die Erkenntnisse bieten einen Überblick über die Social-Media-Aktivitäten und sollen zu einem besseren Verständnis über die Nutzungsmotive von Social Media in der Tourismusbranche führen.

„Hintergrund unserer Studie ist es, die Rolle von Social Media für Unternehmen im Kundendialog zu analysieren. Dabei war uns wichtig herauszufinden, ob und in welchem Umfang sich Social Media bereits etabliert haben, ob sie strukturiert durchgeführt und evaluiert oder noch immer als ‚Spielwiese’ betrieben werden“, sagt Matthias Mezele, Account Manager bei ad publica und zuständig für den Bereich Tourismus. „Überraschend ist, dass viele Unternehmen zwar soziale Netzwerke wie Facebook verstärkt nutzen, jedoch Owned-Media-Kanäle wie Blogs immer noch recht zurückhaltend behandeln“, so Jan-Philip Thie, Chief Digital Officer bei ad publica. „Dabei ergeben sich gerade hier interessante Synergien zwischen Produkt-PR, Kundendialog und Suchmaschinenoptimierung“, so Thie weiter.

Die Präsentation der Studienergebnisse können Interessierte am 8. März in Halle 7.1 C auf der ITB live miterleben und sich in die anschließende Diskussion einbringen.

Wir nutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Informationen zu Ihrer Nutzung werden daher anonymisiert an Google und Hotjar übermittelt. Sie können widersprechen, indem Sie Google hier und Hotjar hier deaktivieren. Welche Daten wir zu welchen Zwecken verarbeiten, ist in unserer Datenschutzerklärung hier dokumentiert.

Ich akzeptiere