Erfolg für ad publica im Kreativ-Ranking 2019

Agentur aus Hamburg auf Platz 12 der ausgezeichneten PR-Agenturen

Das PR-Journal hat in seiner sechsten Ausgabe des anerkannten PR-Kreativ-Rankings die Public-Relations-Agentur ad publica in Hamburg auf Platz 45 eingestuft. Das Ranking listet die am häufigsten ausgezeichneten Agenturen im PR-Segment. Bereinigt man das Ergebnis um klassische Werbeagenturen, die wie auch andere Agenturen aus benachbarten Disziplinen ebenfalls ins Ranking aufgenommen wurden, hat ad publica sogar wesentlich besser abgeschnitten und landet auf Platz 12 aller bewerteten PR-Agenturen. Die inhabergeführte Agentur lässt damit bekannte Netzwerkagenturen und große Schwergewichte der PR-Branche hinter sich.

 

Hamburg, 5. Februar 2020. Im aktuellen Kreativranking der Public Relations Agenturen hat ad publica erneut eine führende Platzierung erreicht. In dem Ranking werden ausschließlich Agenturen berücksichtigt, die für ihre kreativen Kampagnen Top-Platzierungen bei nationalen wie internationalen Wettbewerben errungen haben. ad publica sammelte die Punkte bei Awards wie den PR Report Awards, den Sabre Awards sowie den European Excellence Awards unter anderem in den Kategorien Consumer Products, Business-to-Business, Transport & Logistics sowie Kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

 

Diese für eine Agentur dieser Größe außergewöhnliche Award-Performance führt die PR-Agentur auf ihre selbst entwickelte 3C-Methodik für herausragende Kommunikationskonzepte zurück, bestehend aus den drei Submethoden Communications Targeting, dem Campaign Creativity Cockpit und Communications Controlling.

 

Heiko Biesterfeldt, Inhaber der Agentur ad publica: „Wir glauben an King Content und entwickeln relevante Inhalte mit Consumer Insights aus Markt-, Trend- und Kulturforschung. Aus ihnen leiten wir Botschaften für die unterschiedlichen Kanäle ab. Die Erkenntnisse aus dem Targeting wandeln wir in relevante und reichweitenstarke Maßnahmen um. Solide, reichweitenstarke Kommunikation beginnt immer mit Originalität – aber wir gehen einen Schritt weiter, entwickeln individuelle KPIs, halten den Wertschöpfungsbeitrag der Kommunikation fest und liefern so den Nachweis von Wertschöpfung durch PR. Dabei setzen wir neben klassischen PR-Tools wie Pressearbeit und Events auch auf Influencer Relations oder Social Media. Wir wissen um den Erfolg unserer Ideen und Maßnahmen und sehen uns durch die herausragende Platzierung beim Kreativranking in unserem Kurs bestärkt.“

Wir nutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Informationen zu Ihrer Nutzung werden daher anonymisiert an Google übermittelt. Sie können widersprechen, indem Sie Google hier deaktivieren. Welche Daten wir zu welchen Zwecken verarbeiten, ist in unserer Datenschutzerklärung hier dokumentiert.

Ich akzeptiere